Belesen · Leben

Wo sind eigentlich die Klunker? Juwelenjagd für Cosy Crime Liebhaber [Rezension]

Vor einigen Monaten lernte ich auf Facebook Birgit Gruber kennen und durfte schnell feststellen, dass sie in meinem Heimatgenre zuhause ist und meine Leidenschaft für Cosy Crime (Was ist Cosy Crime?) teilt. Natürlich musste ich mir unter diesen Umständen auch ihre Kati Blum Reihe zu Gemüte führen.

Birgit Gruber – Kati Blum: Ohne Wenn und Aber

In meinen Worten: Worum geht es?

Wir begleiten Kati Blum, Mitte 30, Witwe, durch einen Krimi, der nicht so richtig Krimi ist. Es ist mehr ein Katz und Maus-Spiel zwischen Kati und Lars, zwischen Kati und den Bären und zwischen Kati und ihrer Schwiegermutter – alles in allem sehr unterhaltsam. Die Geschichte spielt um die Weihnachtsfeiertage, doch Kati ist nicht allzu weihnachtlich zumute, weil sie alle Hände voll zu tun hat. Schneemänner, Bären, Klunker und dann auch noch Lars…

Meine Meinung zum Start der Cosy Crime Reihe

Amüsantes Katz und Maus-Spiel zwischen Kati und Lars, Kati und den Bären und Kati und ihrer Schwiegermutter.

Ich muss zugeben, dass mir der Einstieg in Katis Geschichte ein wenig schwer fiel. Ich hatte zunächst Schwierigkeiten nachzuvollziehen, warum sie handelt, wie sie handelt und warum sie denkt, was sie denkt. Eine Figur wie sie lernt man nicht alle Tage kennen. In manchen Momenten fragte ich mich, wo die junge Witwe wohl ihren Kopf trägt, denn ihre Aufmerksamkeit war eindeutig nicht da, wo meine gewesen wäre. Aber so sind die Menschen eben verschieden und ich freundete mich schnell mit Kati an.

Überhaupt fand ich sehr viele Figuren in diesem Auftakt sehr sympathisch – genau wie es für mich in einem Cosy Crime sein muss. Ich fand Freunde und zog mit Kati in die Wohnung über der Garage.

Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig. Der Spannungsbogen ist recht gleichmäßig gespannt, mal durch die persönlichen Themen, mal durch den Kriminalfall an sich. Das habe ich als angenehm empfunden, denn ich war nicht auf der Suche nach einem Buch, bei dem ich zu sehr von der Spannung durch die Seiten getrieben werde. Überhaupt finde ich diesen Roman handwerklich sehr gut gemacht. Alle Elemente, die mir an einem Cosy Crime Roman wichtig sind, waren vorhanden und ich werde gern für einen zweiten, dritten und vierten Teil zurück nach Bayreuth kommen.

Ein Roman für allen Leserinnen und Lesern, die auch bei einem Krimi gern mal schmunzeln.

Ich freue mich über deinen Kommentar.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.