Belesen · Leben

Wie viele wollen Sie? 20. Welche? Verschiedene. (Es geht doch hier um Schuhe, oder?) [Rezension]

Lange hat es gedauert, bis ich endlich mal wieder einen Roman fertig gelesen hatte. Über 2 Monate habe ich immer wieder an diesem und anderen Romanen gelesen, aber es lag nicht daran, dass mir eins der Bücher nicht gefallen hätte. Ganz im Gegenteil – im Moment mag ich sie eigentlich alle ganz gern. Doch leider mangelt es mir an zeitlichen Ressourcen – wie so oft. Was ich euch heute mitgebracht habe ist ein waschechter Cosy Crime aus Deutschland.

Was ist eigentlich Cosy Crime?

Birgit Gruber – Kati Blum: Eine Herausforderung zum Küssen

In meinen Worten – Worum geht es?

Unsere Freundin Kati Blum geht in Bayreuth wieder ihrem normalen Leben nach. Sie arbeitet in einem Hotel in der Stadt und kümmert sich um das Frühstück der Gäste. Als einer ihrer Gäste – eine nette ältere Dame, die ein Würzburger Schuhgeschäft führt – eines morgens nicht mehr da ist und sich kurz darauf herausstellt, dass sie tot am Mainufer aufgefunden wurde, wird die Hobbyermittlerin hellhörig. Außerdem erscheint auch Polizist Lars wieder auf der Bildfläche. Kati mischt sich in die Ermittlungen ein und es kommt zu skurrilen Situationen in Besenkammern und an Laderampen.

Meine Meinung zur Fortsetzung der Cosy Crime Reihe

Toll war’s! Hatte ich beim ersten Band am Anfang noch leichte Schwierigkeiten, so gelang mir hier ein total müheloser Einstieg. Ich mag die Figuren, die Birgit Gruber hier entworfen hat. Jede – naja, bis auf Anke – berührt mein Herz. Ich mag Kati. Ich liebe Nina, aber ich würde sie nicht zum Schuhe kaufen mitnehmen. Ich finde Maria ganz wundervoll. Ich will mit Jana Pizza essen gehen. Und Lars, also Lars… Lars ist schon interessant. Und dann kam auch noch Erik der Wikinger… Ich bin gespannt, was uns diese Figuren in den nächsten Jahren noch so miterleben lassen, denn ich bleibe der Reihe auf jeden Fall treu.

Ich habe den Roman in Häppchen gelesen und zwischendurch nie die Lust daran verloren, wie es mir sonst häufig passiert, wenn ich nicht viel Zeit zum Lesen habe. Die Autorin hat mich durchweg gut unterhalten und es gab im gesamten Roman keine Längen. Der Spannungsbogen war gleichmäßig gespannt und ich war gleichzeitig neugierig, wie die Geschichte weitergeht, und konnte nach jedem Leseabschnitt gut schlafen. Genau das, was ich von einem Cosy Crime Roman erwarte. Über Nina musste ich (wie schon im ersten Band) oft Schmunzeln und ich wünsche ihr, dass sie bald einen tollen Kerl kennenlernt, dem sie die Haare waschen darf – so oft und lange sie möchte.

Also alles in allem kann ich diesen Roman allen Leserinnen von Cosy Crime mit gutem Gewissen weiterempfehlen. Aus Birgit Grubers Figuren werden Freunde…

2 Kommentare zu „Wie viele wollen Sie? 20. Welche? Verschiedene. (Es geht doch hier um Schuhe, oder?) [Rezension]

Ich freue mich über deinen Kommentar.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.