Motiviert · Allgemein

Trau dich zu träumen, es könnte sich lohnen…

Dieser Beitrag war anders geplant. Irgendwann zwischendrin bin ich zu ehrlich geworden. Ehrlich zu mir selbst und ehrlich zu euch, denn warum sollte ich es nicht zugeben?

Vor fast vier Jahren hatte ich einen Traum, der mir viel zu groß erschien. Damals hatte ich keine Ahnung, was ich zu leisten im Stande bin. Sicher brauchte es die vier Jahre auch, um zu wachsen und meine Muskeln zu stärken, aber jetzt bin ich mittendrin, diesen Traum zu leben. Im Kern ist er gleich geblieben, auch wenn sein Gesicht sich mehrfach gewandelt hat. Ich wollte eine fortlaufende Serie mit vielen Blickwinkeln schreiben, bei der alle individuellen Geschichten zusammenfließen und eine ganz große Geschichte erzählen.

Nach fünf veröffentlichten Romanen traue ich mir nun zu, diese Serie zu schreiben. Das Konzept steht. Die ersten Folgen sind schon fertig. Die Vorgeschichte können sogar schon alle meine Newsletterabonnenten vorab lesen, bevor sie offiziell am 25.12.2020 erscheint.

Ich habe tolle Partner an Bord, die diese Serie zu etwas ganz Besonderem machen werden, aber darüber darf ich noch nicht so viel sagen, weil ich selbst noch nicht alle Details kenne. Meine Serie erscheint im Selfpublishing wie meine bisherigen fünf Romane auch, weil ich diesen Weg sehr gerne gehe. Die meisten Verlage sehen außerdem in echten Serien kaum Potenzial, weshalb ich nie auf die Idee gekommen wäre, das Konzept bei einem Verlag zu pitchen – zumal im Coronajahr, sowieso ziemlich viel Mut den Bach runtergegangen ist.

Es braucht Mut, um einen neuen Weg zu beschreiten. Buchserien – die Arztromane der Neuzeit – verkaufen sich nicht von selbst. Ich mache mir keine Illusionen, dass diese Serie wochenlang auf Platz 1 der Charts stehen wird. Wahrscheinlich gibt es eine relativ kleine Schicht von Lesern, die sich für das Format begeistern können.

Es gibt verschiedene Arten von Serien – meine ist die gewagteste. Die mit den (fiesen) Cliffhangern und einem alles überspannenden Handlungsbogen.

Warum ich mich jetzt dafür entschieden habe?

Weil ich diese mächtige Geschichte erzählen möchte. Eine Geschichte, die das Leben vieler Menschen auf sehr unterschiedliche Weise berührt und die von vielen Menschen gemeinsam geschrieben wird. Dieses Jahr hat mich in so vieler Hinsicht enttäuscht und all meine Hoffnungen mit Füßen getreten, sodass ich nun am Boden liege und nichts mehr zu verlieren habe. Genau dann sind Menschen am gefährlichsten!

Also ist JETZT der perfekte Zeitpunkt für den Angriff. Wenn es keiner lesen will, kann ich nicht noch tiefer fallen. Da unten bin ich emotional nach 2020 schon angekommen.

Ich finde Motivation in vielen Quellen. Manchmal treffe ich verrückte Entscheidungen – denn mal ganz ehrlich: Wer würde schon am Boden liegend ein Mammut angreifen? Tja, das wäre dann wohl ich.

Mindestens vier Jahre lang werdet ihr also noch von mir lesen, bevor aufgeben überhaupt zu einer Option wird. Vier Jahre wird es dauern, bis diese Serie abgeschlossen ist. Vier Staffeln sollen erscheinen und für jede Staffel brauche ich ein Jahr meiner Arbeitszeit.

Selfpublishing bedeutet nicht nur, dass ich die 1.000.000 Wörter schreiben muss. Jedes der 25 Bücher braucht ein Cover, einen Buchsatz, ein Lektorat, ein Korrektorat und jemanden, der sich um den Upload kümmert, jemanden der das Marketing macht, jemanden, der sich um die Blogger und Vorableser kümmert, jemanden, der Bücher bestellt, Goodies designt, Buchboxen packt, die Buchhaltung organisiert… es ist verdammt viel zu tun, weshalb es mir nicht möglich ist, so schnell zu schreiben, wie es manche Leser gerne hätten. Also es dauert VIER Jahre.

Auch finanziell ist dieses Projekt ein Mammut. Aber es ist ein Mammut, an das ich glauben will.

Eingeweihte glauben mit mir, aber das garantiert noch keinen Erfolg.

Ich bereite mich also auf ein 2021 vor, das mich überraschen wird.

Dieses Jahr verkleide ich mich zu Silvester als Pessimist, während ich 2020 als Optimist auf die Party kam. Auch 2020 hat mich überrascht. Zugegeben – mein Buchlager kann ein Lied davon singen (es singt übrigens wunderschön).

Was? Silvester ist gar keine Kostümparty?

Vielleicht sollten wir das ändern. Warum verkleiden wir uns nicht alle mal als jemand anders und verändern unseren Blickwinkel? Vielleicht lässt das ganz unerwartet auch deine Träume wahr werden?

Mein Traum zumindest wird wahr, denn ich habe begriffen, dass ich es vollkommen selbst in der Hand habe.

Mein Traum hängt nicht davon ab, ob diese Serie 50 Leserinnen findet oder 500.000. Ja, ich will High Fashion Mystery gerne auch als TV-Format sehen. Daraus werde ich kein Geheimnis machen, doch dieser Teil der Vision liegt außerhalb meiner zehn Finger. Die Hauptsache ist, dass diese 24 Folgen (aus denen versehentlich 25 geworden sind, weil ich noch eine vorneweg gestellt habe) geschrieben werden.

Sie werden zunächst als eBooks erscheinen, weil wie ich oben schon aufgezählt habe, alle möglichen Aufgaben etwas von meiner Zeit einfordern. Zunächst erscheinen also die ersten 3 Folgen (und die Vorgeschichte) und wenn ich dann mit dem Schreiben der Folgen 4 bis 6 weiterhin einen komfortablen Vorsprung habe, gibt es Taschenbücher – dieses Mal nur bei mir.

Denn dieses Mal leiste ich mir nicht so viele Bücher, dass ich dem Großhandel und allen anderen in der Nahrungskette ein Stück vom Kuchen abgeben kann (das gehört zu den Dingen, die 2020 nicht so optimal funktioniert haben aka. das singende Lager). Dafür wird es eine besondere Edition sein. Falls mich der Erfolg versehentlich davon spülen sollte, habe ich einen Plan B (ich habe für alles einen Plan B) für eine normale Print on Demand Ausgabe – aber vertrau mir – meine wird besser 😉

Falls es eine Leipziger Buchmesse 2021 geben sollte (was ich hoffe, womit der 2021er Pessimist aber mal nicht rechnet), werdet ihr spätestens dort die ersten zwei Taschenbücher kaufen können. So weit der Plan.

Die eBooks der ersten Staffel haben alle schon Releasetermine. Wann genau die Staffel 2 beginnt, versuche ich dir zum Release des Staffelfinales zu sagen.

Das Risiko in einem Verlag wäre übrigens groß, dass er nach den ersten Folgen die Serie einstellt, weil sie sich nicht ausreichend verkauft. Auch das ist ein Grund, warum nur Selfpublishing für mich für dieses Projekt in Frage kommt. Ich will diese Geschichte bis zum Schluss erzählen können.

Ich mache meinen Traum wahr! Was machst du?

Ich würde mich freuen, wenn dir dieser Beitrag einen Denkanstoß gibt. Vielleicht gibt es ja etwas, das du für dich tun kannst, um 2021 zu deinem Jahr zu machen.

Ich könnte jedenfalls ein 2021 nach meinem Geschmack gut gebrauchen.

Falls du etwas für mich tun willst, lade ich dich ein, jedem von meiner Serie zu erzählen. Vielleicht kennst du ja jemanden, der Pretty Little Liars, Gossip Girl, Riverdale und wie die spannenden Serien nicht alle heißen unheimlich gerne schaut und etwas ähnliches in Buchform genießen würde… Erzähl ihm oder ihr von High Fashion Mystery. Ich freue mich über jeden Leser und jede Leserin, die mich in dieser Geschichte begleitet. Ich verspreche, ich schreibe sie bis zum glücklichen/bitteren Ende.

Ich freue mich über deinen Kommentar.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.