Allgemein · Über die Autorin · Projektstatus

Drei Wochen Unter Verdacht – Wie es mir mit Buch Nummer 2 so ergeht

Die Veröffentlichung von „Unter Verdacht: Moorkamps erster Fall“ liegt nun schon gut 3 Wochen zurück. 3 Wochen, in denen viel passiert ist.

Das Feedback zum Buch ist bislang durchgehend positiv. Das freut mich sehr, denn ich habe zwei Jahre lang an dem Buch bzw. der Geschichte gearbeitet. Die Hauptfigur Emi Moorkamp ist der Grund, warum ich 2016 mit dem Schreiben von Geschichten (wieder) angefangen habe. Sie ist die Figur, die sich Anfang 2016 in meinem Kopf eingenistet hat und seitdem locker auf einem Ast meines mentalen Baumes abhängt. Immer wieder hält sie in ihrem Treiben inne und ruft mir in den unpassendsten Momenten zu „Hey, meinst du nicht, ich könnte mal … “ (hinter den drei Punkten verbirgt sich dann meist eine Idee, was ich in einem der nächsten Bücher mit ihr anstellen könnte). Bislang sind auf diese oder ähnliche Weise Ideen für 12 Bände ihrer Geschichte entstanden.

Leider schreibe ich langsam und ich habe viele Interessen, die alle ausbalanciert werden wollen. Deshalb kann ich unmöglich alle Ideen noch in diesem Jahr realisieren. Ich hoffe, die ersten drei Bände bis zur Berliner Buchmesse fertig zu haben (1/3 davon ist ja nun schon erledigt!)

Mehr als 3 Bände im Jahr wird es voraussichtlich nicht geben, denn ein paar andere Projekte möchten ebenfalls geschrieben werden. Eins spukt mir seit einigen Tagen recht beharrlich im Kopf herum, aber es muss sich hinter Moorkamp2 anstellen.

Das Cover für Band 2 habe ich auch schon gesehen und ich bin soooo verliebt… Bis ich es öffentlich zeige, möchte ich aber auch den genauen Veröffentlichungstermin für das Buch wissen, deshalb müsst ihr euch noch gedulden.

Im Augenblick genieße ich es, dass mein Buch gelesen wird. Das fühlt sich richtig gut an.

In der vergangenen Woche wurde ich von zwei Bloggern interviewt – eigentlich waren es sogar drei Blogger, den für das eine Interview hatte ich es gleich mit zwei zauberhaften Ladies zu tun.

Das war cool. Ich mag es, Fragen zu beantworten. Der Zeitaufwand für solche Aktionen ist aber ziemlich hoch – das sollte man berücksichtigen, wenn man Lust auf sowas hat. Keine Ahnung, ob andere Menschen das mal locker aus dem Ärmel schütteln, aber ich habe mir für jede Frage Zeit genommen.

Bestimmt kann ich euch demnächst mal die Links zu den Interviews auf meiner „Über mich“-Seite zeigen. Habt ihr dort eigentlich schon einmal reingeschaut? Es gibt seit einigen Wochen dort ein paar Veränderungen. Und das wird weitergehen. Ich möchte dort gern Beiträge sammeln, in denen ich oder meine Bücher erwähnt werden. Zu den Büchern wird es auf den jeweiligen Seiten bald auch Links zu Rezensionen von Bloggern geben.

Allgemein habe ich zur Zeit mehr zu tun, als ich abarbeiten kann. Einerseits ist das toll, andererseits auch ein bisschen belastend, weil es mir ein wenig der den Kopf wächst. In solchen Situationen neige ich dazu, mir ein Ventil zu suchen. Dieses Mal ist es das Handlettering – eine Kunstform, die ich schon lange bewundere. Also habe ich mir einfach einen Batzen Bücher zu dem Thema gekauft und habe einfach angefangen. Stunde um Stunde verbringe ich selig mit meinen Stiften und Papier und male Buchstaben.

Was ich unbedingt noch erzählen will:

Ich habe einen Stand auf der BuchBerlin 2018 bekommen!

Ihr findet mich also tatsächlich auf der Messe – an beiden Messetagen von 10 bis 18 Uhr! Mit meiner kleinen (Stief-) Schwester als Unterstützung und liebe Gesellschaft werde ich dort sitzen, stehen und auf euch warten. Hoffentlich kommt ihr mich besuchen und wir können mal quatschen. Bislang sind die einzigen Goodies, die ich mitnehmen kann, meine Lesezeichen zu Band 1, aber da kommt bestimmt noch mehr zusammen…

Band 2 und 3 sollen bis zur Messe ebenfalls gedruckt dabei sein. Dazu wird es ebenfalls schicke Lesezeichen geben und vielleicht verbessere ich meine Lettern-Fähigkeiten noch so weit, dass ich euch ein paar schicke Moorkamp-Postkarten zeichnen kann… Ein paar Ideen spuken mir auf jeden Fall im Kopf herum. Ein Tipp, der mich ereilt hat, betrifft gedruckte Leseproben. Wie ich meine Leseproben mache, weiß ich allerdings noch nicht. Aber dass ich welche mitnehmen soll, wurde mir ganz deutlich ans Herz gelegt.

Ob ich glücklich über den Start von Moorkamp 1 bin? Ziele erreicht?

Ja. Ja, das Buch wurde toll angenommen. Die Verkaufszahlen könnten besser sein, aber ich habe als relativ unbekannte Autorin nicht damit gerechnet, dass das Buch beim Start in die Top 100 einsteigt. Dafür ist meine Reichweite/Fanbase einfach noch zu klein. Außerdem ist Krimi ein Genre, in dem die Feuer lange brennen und eine Reihe erstmal ein paar Teile braucht, bis mehr Menschen sie finden. Deshalb bin ich sehr zuversichtlich, dass „Unter Verdacht“ ein langes Leben haben wird.

Unter den Cosy Crime Romanen sind relativ wenige bei Kindle Unlimited gelistet, meins ist natürlich dabei, weil es am Storyteller teilnimmt. Über diesen Weg hat es schon einige Leser gefunden und das freut mich sehr. Jeden Tag kann ich in meiner Anzeige sehen, wie viele Seiten gelesen wurden – und ich werde täglich gelesen. Ist das nicht geil?

So gern ich auch weiter plaudern würde, ich muss mich jetzt mal wieder Band 2 widmen <3

Bleibt mir treu und habt einen tollen Tag!