Neues aus Erins Welt

Im letzten Artikel habe ich dir erzählt, wie es mir mit der Veröffentlichung von Martins Hütte ergangen ist. Jetzt richte ich den Blick wieder auf das Heute und das Morgen, von dem ich EINIGES erwarte 😉


Das Schreiben der Erin

#Höhlenstaub Band 1 ist in der Rohfassung fertig – meine beste Rohfassung bislang, da bin ich sicher. Trotzdem sind noch ein paar Sachen zu ergänzen. Die mir am Ende aufgefallen sind, aber das mache ich dann in der ersten Überarbeitung. Band 1 hat in der Rohversion etwas mehr als 28.000 Wörter und wird wohl nicht unter 30.000 veröffentlicht. Auch an Band 2 habe ich schon ordentlich geschrieben. Der zweite Band hat jetzt gut 6000 Wörter. Band 3 ist geplottet und der Inhalt für Staffel 1 steht. Auch in Staffel 2,3 und 4 haben sich schon ein paar Inhalte eingefunden. Vielleicht sollte ich noch einmal erwähnen, dass ich plane eine Staffel pro Jahr zu veröffentlichen und zwischen zwei Staffeln eine Pause von 6 Monaten zu machen, damit ich zwischendurch Zeit habe, ein paar andere Projekte zu verfolgen und natürlich die nächsten Bände fertigzustellen. Im Januar 2018 soll es schon mit der ersten Staffel losgehen… Das kommt mir wirklich sehr nahe vor, weil ich noch mindestens 5 Bände schreiben, alles überarbeiten und hübsch setzen muss. Cover müssen gemacht werden. Es ist unheimlich viel zu tun, aber wenigstens um meine Testleser muss ich mich nicht sorgen. Eine erlesene Gruppe Testleser für das Projekt habe ich schon.

#LiebesLeben liegt wieder auf meinem Schreibtisch und wird überarbeitet. Hier merke ich deutlich, wie viel ich in den letzten 6 Monaten gelernt habe. Das erste Kapitel ist fertig (3.200/85.500 Wörtern), doch die Überarbeitung dauert relativ lange, weil ich das Gelernte auf den kompletten „alten“ Text anwende – also im Grunde schreibe ich die Geschichte fast neu. Zumindest kam es mir am Anfang so vor. 200 Worte in 30 min habe ich geschafft… da bin ich beim Schreiben deutlich schneller geworden.

Meine zwei Krimis höre ich auch schon wieder laut rufen, aber irgendwo muss man ja priorisieren.


Erin live und in Farbe / Das Leben der Erin

Ich war letzte Woche auf einer Lesung von T.C. Boyle und bin nun stolze Besitzerin zweier signierter Bücher von ihm. Wie ein Teenie, der seinen Popstar trifft… ich glaube dazu muss ich nichts sagen oder? T.C. Boyle gehört, wie der geneigte Leser dieses Blogs weiß, mit Haruki Murakami, John Irving und Stephen King zu meinen, naja, Idolen. Ein paar andere würden mich auch noch verlocken, wenn ich Karten für eine Lesung ergattern könnte, aber ansonsten schätze ich mein eigenes Sofa mehr als ein überfülltes Kino.

Bald schon ist die Leipziger Buchmesse – nur noch vier Wochen! Also ich hab Bock, und du?


Und was macht Erins Blog?

Der Blog hat ein Upgrade bekommen. Wir sind jetzt Premium und haben eine eigene Domain. Cool, oder?

Das neue Gesicht des Blogs muss aber immer noch warten, bis ich irgendwoher Zeit geschenkt bekomme – Urlaub wäre jetzt toll!

Erin fragt… macht ein bisschen Urlaub – das hat ein bisschen was mit dem Zeitdefizit zu tun, aber auch damit, dass ich meinen Vorrat an fertigen und fast fertigen Interviews aufgebraucht habe. 16 Wochen lang habe ich jetzt ohne Unterbrechung jede Woche ein spannendes Interview online gestellt. Wenn du noch nicht alle gelesen hast, findest du sie alle zusammen hier:

Erin fragt… Die Interview-Reihe

Auch meine Buchtipps zum Indie-Lese-Festival in Woche 3 sind wie du vielleicht gemerkt hast ausgefallen. Mich hat in der Auswahl kein Buch so sehr mitgerissen, dass ich es empfehlen wollte und auch meine Facebook-Freunde hatten wohl in dieser Woche keine Bücher im Angebot. Nächste Woche gibt es vielleicht wieder etwas dazu.

Der Erfolg und die rege Anteilnahme an meinem Artikel über die Veröffentlichung haben mich überrascht. Normalerweise erreichen meine Artikel nach einem Tag ca. 20 Leser, dieser Beitrag hat das fünffache geschafft. Dabei habe ich ihn gar nicht betitelt mit „Arme Autorin heult sich aus“ – ich wollte mich auch nur bedingt beklagen. Manche Dinge im „Business“ verstehe ich einfach noch nicht – wie zum Beispiel wann ein Kunde tatsächlich ein Buch kauft, welche Werbung funktioniert, welcher Preis der richtige ist etc.

Ich habe mich entschieden, den Preis von Martins Hütte in Kürze um 50% zu erhöhen und werde dann mal sehen, wie sich das auswirkt. Wer es also noch günstig haben möchte, sollte in den nächsten Tagen zuschlagen. Wer es nicht haben möchte, muss es aber auch nicht meinetwegen kaufen.

Ansonsten möchte ich gern in Zukunft wieder mehr über mein eigenes Schreiben mit euch teilen. Mir hat der Artikel über die Planung meines Serien-Projekts zum Beispiel echt viel Spaß gemacht.


Und was steht sonst so an?

Ich bin gerade mitten in der Phase, in der ich auch in meinem Brotjob zwei Jobs gleichzeitig jonglieren muss, weil ich den Neuen schon halb übernommen habe und den Alten noch nicht los bin. Das ist DER Grund für mein Zeitdefizit.

Natürlich muss ich einen Überhang auf der Arbeitsseite meinerseits immer im Garten kompensieren, aber das geht ja glücklicherweise nur wenn es draußen hell ist, also bleibe ich dir noch eine Weile am Laptop erhalten. Bis zum Sommer habe ich mich an die neue Aufgabe gewöhnt und bin die Alte auch los.

In dem Sinne, hab eine schöne Woche.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s