Projektstatus KW 02/17

Das neue Jahr ist bereits 15 Tage alt. Welch offensichtliche Feststellung, will sagen, ein Vierundzwanzigstel des Jahres ist bereits vorbei: Wer große Pläne für das Jahr hat, sollte nun langsam mal aus dem Winterschlaf erwachen.

Die zwei Kolleginnen, deren neue Debüts ich euch letzte Woche verlinkt habe, haben bereits einen riesigen Schritt gemacht. (Ich verlinke dir nochmal den Artikel, falls du ihn verpasst hast, oder die Gelegenheit nutzen möchtest, diese beiden Bücher zu ergattern.) Sie haben beide auch ganz tolle Supporter an Bord, muss ich mit einem neidvollen Blick anerkennen. Da ich aber, wie bereits letzte Woche erwähnt, zu richtigem Neid kaum fähig bin, ist mein neidvoller Blick eher ein „Ohhhh, hätt ich auch gern“-Blick – so wie man Oma und Opa anschaut, die nach über 50 Jahren Ehe immer noch glücklich wie am ersten Tag sind… (meine sind zwar immer Himmel, aber dort sicher auch noch immer glücklich vereint!)

Auf jeden Fall haben viele Freunde auf Facebook ihre Debüts geteilt und andere Menschen darauf aufmerksam gemacht. Teilen ist immer eine wirklich tolle Geste, die kaum etwas kostet und richtig was bringen kann. Damit will ich nicht sagen, „teil mich“, sondern „teil, was dir gefällt“.

Was habe ich in Sachen Schreiben, Lesen und Bloggen geschafft?


-Schreiben-

Das Feedback meiner beiden ersten Testleser zu Martins Hütte ist eingearbeitet. Die nächsten beiden haben mein Manuskript jetzt in der Mangel. Einer von den beiden aktuellen hat mir schon angekündigt, es gäbe noch logische Beanstandungen. Klar, macht mich das irgendwie nervös. Aber es ist doch besser, ich erfahre das von einem Testleser als aus Amazon-Rezensionen. Noch kann ich immerhin etwas ändern. Ich bin daher sehr gespannt, worum genau es sich bei den Kritikpunkten handelt und was ich daraus machen werde. Ich bin sehr froh darum, dass jemand einen so kritischen Blick auf mein Manuskript wirft, denn das kann mich wirklich voran bringen. Trotzdem ist natürlich das Thema Kritikfähigkeit eins, das ich immer noch ausbauen kann. (Ich habe mir noch keinen Fingernagel abgekaut – ich mache wahnsinnige Fortschritte!)

Welche Strategie nun bei möglicherweise kontroversen Kritikpunkten? Selbst meine beiden ersten Testleser waren sich in einigen Punkten nicht einig, ich habe mit beiden, die jeweilige Kritik des anderen besprochen und den Inhalt diskutiert. In allen drei oder vier Punkten bin ich für mich zu einem Ergebnis gekommen. Ich denke, bei der nächsten Kritikrunde werde ich die gleich Taktik einsetzen.

Mein Projekt #Höhlenstaub, das den Hashtag Nut zu Deko-Zwecken trägt, wächst weiter unbarmherzig und gedeiht dabei immer noch prächtig. Es wird ein Serial, wie ich in diesem Beitrag schon erklärt habe. Ich habe mir ein neues A4 großes Notizbuch gekauft, damit ich alle Fakten (es sind extreeeeeem viele) zur Hand habe, wenn ich an den Unterlagen arbeite. Ich habe viele Infos davon ja nun auch in meiner Papyrus-Datenbank, aber ich bin eben ziemlich analog veranlagt, was das Planen angeht. Trotzdem bemühe ich mich um einen stetigen Abgleich der beiden „Datenbanken“, denn manchmal ändere ich Sachen einfach an dem einen Ort und muss das natürlich angleichen. Sogar einige Namen musste ich noch einmal ändern, weil sie nicht zu den Personen passten, die sich zwischenzeitlich daraus entwickelt hatten. Jede Person wird eine eigene Geschichte bekommen, doch ich werde einige davon natürlich zu Nebenfiguren degradieren. Trotzdem finde ich es wichtig, möglichst viel über alle Figuren zu wissen, damit ich sie im Rahmen ihrer Persönlichkeit glaubhaft handeln lassen kann. Außerdem möchte ich aus meiner Serienwelt gerne ein paar Spin-Off-Kurzgeschichten schreiben, von denen dann sicher die eine oder andere auch hier im Blog erscheinen wird. (das erinnert mich an die Kurzgeschichte, die seit Ende Oktober auf meiner Festplatte auf Fertigstellung wartet, herrje!)

Alle anderen Projekte liegen im Moment ganz entspannt herum und warten, dass ich mal wieder Zeit für sie habe.


-Lesen-

Kein einziges Wort in einem Buch gelesen (jedenfalls nichts nennenswertes), aber ich habe ein Leseglas für dieses Jahr. Da schreibe ich jedes fertig gelesene Buch auf einen Zettel und werfe ihn ins Glas. Am Jahresende habe ich dann endlich mal im Blick, wie viel ich gelesen habe. Beizeiten zeige ich dir mal das Glas.

Meinen riesigen SUB habe ich in den Keller zu seinen Freunden gebracht, denn der größte Teil meiner Bücher lagert im Keller. Dort hat er auch gleich noch vier neue Kumpels bekommen, über die ich im Buchladen gestolpert bin. (im Hintergrund siehst du übrigens das erwähnte Notizbuch, das mich nun überall hin begleitet)

img_2096


-Bloggen-

Vier weitere Interviews sind fast fertig, davon eins mit einer Buchbloggerin. Ich freue mich, dass ich dir außerdem eine Autorin von Kurzgeschichten vorstellen darf. Auch auf die anderen Interviewpartner darfst du gespannt sein!

Gestern habe ich dir den nächsten Teil meiner Cover-Serie online gestellt. Dieser ist sehr umfangreich geworden und hat entsprechend lange gedauert. Du wirst daher wahrscheinlich auch auf den nächsten Teil – Horror – auch ein bisschen warten müssen, weil ich den Inhalt dafür natürlich nicht einfach aus dem Ärmel schütteln kann.

Die liebe Mika von Dunkelfeder hat mich gestern damit überrascht, dass sie mich in ihre Geheimtipps aufnehmen möchte. Gesagt, getan! Hier sind ihre Geheimtipps und ich bin auch dabei, JUHU! Ich freue mich riesig! Danke Mika!

Ich habe mich entschieden, demnächst auf einen Premium-Account bei WordPress umzusteigen, weil ich die Navigation und den Aufbau der Seite etwas anpassen und dir auch die leidige Werbung ersparen möchte. Das werde ich jedoch erst angehen, wenn ich mir ein paar Tage dafür freischaufeln kann, weil das sicher einige Stunden fressen wird.

Mein Blog gewinnt wieder ein wenig an Klicks und Followern, worüber ich mich immer wieder sehr freue. Die letzten Wochen waren klickmäßig eher unterdurchschnittlich. Ich schreibe, um gelesen zu werden, genau wie fast jeder andere. Deshalb finde ich es toll, wenn ein Leser hier viel zu lesen findet! Das Stöbern möchte ich mit der neuen Navigation deutlich erleichtern, denn mit 80 Beiträgen ist der Blog schon etwas umfangreicher als zu Beginn.

Das war es nun aber schon wieder von mir… So viel zu tun und so wenig Zeit. Ich sollte den Vollzeitjob an den Nagel hängen. Aber auch dort tut sich vermutlich in den nächsten Wochen etwas, das dann auch wieder mehr meiner Zeit einnehmen möchte. Erstmal jedoch werfe ich mich wieder in meine Höhlenstaubuniform und setze einen ersten Szenenplan für Band 1 auf. Hab noch einen schönen Restsonntag – vielleicht sehen wir uns ja später beim Tatort (kommt heute eigentlich einer?).

2 Gedanken zu “Projektstatus KW 02/17

  1. Lars schreibt:

    Hallo Erin!
    Ich bin durch Mikes Seite auf Dich aufmerksam geworden und bin gespannt, was auf Deiner Seite alles zu entdecken ist und worum es in Deinem Serial #Höhlenstaub geht. Ich arbeite selbst seit zwei Jahren an einem Serial im Genre Fantasy und plane, diese auf einer eigenen Website zu veröffentlichen. Ich drücke Dir für Deinen Roman und Dein Serial die Daumen und bin schon gespannt!
    VG aus Münster!

    Lars

    Gefällt 1 Person

    • erinjsteen schreibt:

      Hallo Lars,
      schön, dass du mich gefunden hast. Ich freue mich, dass du da bist. Vielen Dank fürs Daumendrücken und ich wünsche dir natürlich auch ganz viel Erfolg mit deinem Serial. Lass mich wissen, wie es läuft!
      Viele Grüße
      Erin

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s