Oh mein Gott, es ist Weihnachten…

Huch, das ging wieder schnell. Plötzlich ist Weihnachten. Ich bin froh, alle (fast alle) Geschenke beisammen zu haben. Ich schenke natürlich wie in fast jedem Jahr vornehmlich Bücher. Das kann ich gut, da kenne ich mich aus und finde für jeden das passende Buch. Ich bin stolz darauf, darin in meinem Umfeld ein absoluter Experte zu sein, auch wenn ich längst nicht jedes Buch kenne.

In diesem Jahr habe ich mich sehr wenig und Buchhandlungen herumgetrieben. Ich bin nicht mehr auf dem neusten Stand. Ich hoffe, ich schaffe es, im Urlaub mein Wissen aufzufrischen und mir die Neuheiten des Jahres mal näher anzusehen – allerdings mache ich einen Bogen um die Mega-Bestseller. Viele Bücher, die den Geschmack der Masse treffen – wohl gemerkt die Masse der Leute, die „eigentlich ja gar nicht lesen“ – haben mich schon sehr enttäuscht. Natürlich findet sich auch das eine oder andere Buch, das ich mag, auf der Jahresbestsellerliste , aber manchmal folgt die Masse auch der richtigen Spur. (blinde Hühner… du weißt ja)

Bei Amazon unter den Top 25 Romanen 2016 finde ich 2 Bücher, die bei mir wohnen. Mich erstaunen allerdings die vielen Klassiker in der Liste. Die zwei Bücher, die bei mir wohnen sind „Der Vorleser“ und „Das Rosie-Projekt“. Ersteren habe ich vor etlichen Jahren mal gelesen und weiterer liegt ungelesen auf meinem SUB, weil ich ihn in einer Monster-Sammelbestellung bei ReBuy mitgenommen habe. Die TOP 3 – allesamt Jojo Moyes – wurden mir immer wieder von „eigentlich Nicht-Lesern“ empfohlen. Ich werde also Abstand halten – hier sind meine Alarmglocken eingeschaltet. Die gleichen Menschen haben mir zum Teil auch „50 Shades“ empfohlen und den habe ich ja nun, wie ich schon einmal schrieb, aufgrund des wahnsinnig unterirdischen Stils schon vor Ende der Leseprobe für mich abgehakt.

Allen, die diese Bücher mochten, sei gesagt. Das ist okay, liebt diese Bücher, ich bin sowas von einverstanden damit, dass ihr andere Lieblingsbücher habt als ich. Wir haben ja auch nicht alle die gleiche Lieblingsfarbe oder das gleiche Lieblingsessen. Bitte liebe dein Lieblingsbuch ganz ungeniert, auch wenn andere es nicht sooo toll finden.

Auf der Liste der Top 25 Krimis & Thriller hatte ich erwartet mehr zu finden, das ich gelesen habe – tja, is nich! Gelesen habe ich den Jussi Adler Olsen – super! Ich habe ihn und die ganze Reihe als Hörbücher verschlungen. Die Therapie von Fitzek habe ich auch vor Jahren mal gelesen, ich weiß nicht mehr wie der war, aber nach einer Reihe Fitzeks hatte ich damals echt die Schnauze voll. Kann aber auch daran gelegen haben, dass ich darauf etwas projiziert habe. Ich werde das Paket auf jeden Fall nochmal probieren und glaube, das wird echt gut. Der neuste Ostfriesen-Krimi von Klaus-Peter Wolf steht auch auf meiner WuLi, alle anderen waren schon ziemlich gut, auch wenn die Kommissarin sehr gewöhnungsbedürftig ist. Aber nach 9 gelesenen Teilen wächst man zusammen und ich will wissen, wie es für sie weitergeht!

So, das war mein Blick auf die Jahresbestseller und damit lasse ich diese auch wieder links liegen und widme mich in meinem Urlaub, den weniger populären Büchern (es ist aber auch hart aus Millionen Büchern nur eine Top 25 zu machen, oder?).

Nun ist also schon Weihnachten. Geschenke für alle! Ich verschenke eine … das darf ich nicht erzählen, Mist! Vielleicht liest einer von den Räubern mit?! Lieber nichts riskieren.

Morgen wird der Baum aufgestellt, vom Liebsten mit einer oder zwei Lichterketten behangen und dann von mir oder in gemeinschaftlicher Arbeit mit Kugeln behängt. Abends mache ich nur für uns zwei und den Hund, der traurig aber hoffnungsvoll zusieht, einen Hackbraten im Kartoffel-Gemüse-Bett. Ein Thermomix-Rezept, das ich probieren will. Nach der Arbeit (oh, ich muss langsam los) wird dafür eingekauft. Zum Glück ist das ein recht einfaches Rezept und da alles in eine Auflaufform kommt, sogar eins, das mir die Chance gibt einen Tisch hübsch einzudecken und ein paar Kerzen anzuzünden.

Unser Heiligabend wird sehr entspannt – der Vormittag gehört ja noch nicht wirklich dazu, deshalb kann ich das so behaupten 😉

Erst am ersten Weihnachtstag bekommen wir Besuch und am zweiten besuchen wir!

Weil ich zur Arbeit muss nun meine letzten Worte vor den Feiertagen:

images.jpegDiese Woche gibt es keinen regulären Wochenrückblick, weil Weihnachten ist. An Weihnachten gibt es auch keinen neuen Teil der Cover-Serie. Aber natürlich hole ich beides nach den Feiertagen nach!

Ich wünsche dir eine tolle Zeit, Glück, Gesundheit und freudige Gesichter um dich herum.

Wir lesen uns nach den Feiertagen! Ich freue mich auf dich!

 

3 Gedanken zu “Oh mein Gott, es ist Weihnachten…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s