Facebook und ich – Teil 1

Dieses Facebook… und ich… ob das noch mal was wird?

Ich möchte mit dieser Serie gern meine persönlichen Erfahrungen mit dem Medium Facebook dokumentieren. Ich betone hierbei, dass es sich dabei um kein allgemeingültiges Urteil handelt.

Vor zwei Wochen habe ich mir eine Facebook-Seite eingerichtet. Ich berichtete davon…
Was das betrifft bin ich ja noch mehr Digital-Noob als beim Bloggen, aber was soll’s? Wenn man nicht anfängt, kann man es auch nicht lernen, dachte ich mir.

Stand 22.10.16 10 Uhr habe ich 184 Facebook Freunde, von denen ich bislang keinen einzigen jemals physisch getroffen habe. Das stört mich nicht, denn dich habe ich ja auch noch nie getroffen – vielleicht ändert sich das eines Tages noch mal.

Freunde auf Facebook finden, ist übrigens ziemlich simpel. Es passiert nach den ersten paar Anfragen bei Menschen, die man irgendwoher kennt (z.B. Blogger oder Autoren), quasi von alleine. Täglich erreichen mich neue Freundschaftsanfragen von völlig Fremden. Das ist super, denn ich will ja mit Facebook meine Reichweite und Bekanntheit erhöhen.

Aber:

…wann immer ich Beiträge als Privatperson geteilt habe, gab es so gut wie keine Resonanz. Gelegentlich hat sich mal ein User versehentlich auf den Blog verirrt, will ich meinen. Ich zweifelte schon daran, dass in der Flut von Informationen jemals jemand meine Beiträge lesen würde. Ich hatte zum Beispiel aus Rechechegründen einmal die Frage gestellt, wie die vielen Autoren unter den 184 ihr erstes Buch verkauft haben – es gab genau 0 Antworten, weshalb ich mein geplantes Special zu dem Thema noch nicht starten kann- ich bleibe dran, denn ich will das Special unbedingt machen!

…die merkwürdigsten Gestalten fragen einen als Freund an. Ein bisschen wählerisch muss man schon sein. Hier nochmal ganz deutlich: Ich bin nicht daran interessiert, mit Brüsten befreundet zu sein. Es ist schön, wenn ihr welche habt, jeder Mensch hat ein Anrecht auf Brüste, aber ich bin lieber mit ganzen Personen befreundet. Ich möchte übrigens auch keine sexuellen Dienstleistungen kaufen, danke!

…ohne die nötige Selbstdisziplin kann Facebook einem sehr viel Zeit stehlen, die man sonst zum Schreiben eingesetzt hätte. Ich schiebe meinen Produktivitätseinbruch zum Teil auch diesem Problem zu. Da muss ich unbedingt noch an mir selbst arbeiten.

Nun wäre ich ja fast wieder vom Facebook-Zug abgesprungen, wären da nicht auch positive Erfahrungen:

Ich bin dort auf zahlreiche Anbieter von Dienstleistungen für Autoren gestoßen. Ich fand zum Beispiel eine Coverdesignerin, deren Arbeit ich wirklich gut finde.
Ich habe eine Leserin kennengelernt, mit der ich eine ganze Weile wirklich nett geplaudert habe (nett ist bei mir übrigens nicht die kleine Schwester von Sch…e). Das war echt cool.

Gestern habe ich dann zu der Seite noch eine Autorenseite ergänzt – das ist dann so ein Ding, das man auch „mögen“ kann ohne befreundet zu sein. Da habe ich doch glatt schon was gelernt.

Diese Seite hat ebenfalls zum gleichen Zeitpunkt 30 „Gefällt mir“-Angaben, weil ich alle meine 184 Freunde eingeladen habe, die Seite mit „Gefällt mir“ zu markieren. Und ich habe es endlich geschafft, die Seite auf dem Blog einzubinden – gar nicht so einfach als Noob. Aber ich bin ja lernfähig und besitze eine gewisse Beharrlichkeit, wenn auch kaum genügend Disziplin.

Meine auf der Seite geteilten Beiträge habe sofort mehr Aufmerksamkeit bekommen als die privaten. Diese Seite wird mir sicher beim ersten Buch-Release noch sehr nützliche Dienste leisten. Ich kann dort meine Beiträge bewerben, um mehr Leser zu bekommen als ich Abonnenten habe – das bietet ich natürlich an, wenn ich ein Gewinnspiel machen möchte oder wenn ich mein Buch herausbringe. Das Bewerben kostet natürlich Geld- wie so vieles auf der Welt.

facebook-1

Das soll es für’s Erste dazu gewesen sein. Ich melde mich mit dem zweiten Teil, wenn ich neue Erkenntnisse gewonnen habe.

blogbilder-001

Ein Gedanke zu “Facebook und ich – Teil 1

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s