Über das Lesen schlechter Bücher und wie Stephen King es mit 50 Shades of Grey hält

Ließt du eigentlich jedes Buch komplett? Oder erlaubst du dir aufzuhören, wenn dir ein Buch nicht gefällt?

Ich habe bis vor einigen Jahren immer geglaubt, ich müsse alle Bücher komplett lesen. Insbesondere betraf das Bücher, von denen ich wusste, dass andere Leute sie gut fanden.

Mittlerweile bin ich älter geworden (geht wohl jedem so) und habe entschieden, dass meine Zeit zu kostbar ist, um sie mit einem Buch zu verbringen, das mir keine Freude macht. Ich bin vermutlich dadurch ein kritischerer Leser geworden, was nichts schlechtes sein muss.

king-001

50 Shades of Grey ist eines der Bücher, die ich in der Zeit seit ihrem Erscheinen und dem Megahype darum kritisch beobachte. Ich habe absolut nichts gegen das Genre. Es stört mich auch absolut nicht, dass das Buch viele Fans hat. Ich habe es in einer Amazon-Leseprobe angelesen, weil ich mir dachte, da wird doch was dran sein…

Nein, absolut nicht mein Schreibstil. Ich hasste jedes Wort der ersten 10 Seiten. Dabei habe ich mich redlich bemüht, es objektiv zu lesen. Ich habe nichts gegen populäre Bücher und gönne den Autoren jeden Euro. Ich kann mir einfach manchmal nicht erklären, woran es liegt. Es ging mir bei ähnlich bei Die Bibel nach Biff von Christopher Moore und auch bei Tommy Jaud und seinen Büchern Vollidiot und Resturlaub – ich habe sogar beide gelesen (frag mich bitte heute nicht mehr, warum.). Bei denen schiebe ich es mittlerweile auf das Genre, vielleicht habe ich einen eingeschränkten Sinn für Humor bei fluffig leichten Geschichten.

Heute versuche ich ein Buch, das mir nicht gefällt, ohne schlechtes Gewissen beiseite zu legen. Zuletzt ging es mir so bei Tana Frenchs Grabesgrün. Ich mag ihren Klang und das Setting ist wundervoll, aber die Geschichte hat mich nicht mitgenommen. Ich habe fünf Bücher aus ihrer Krimi-Reihe gekauft, aber es macht mir einfach keinen Spaß. Deshalb erlaube ich mir, sie im Regal stehen zu lassen.

Mein Tag hat 24 Stunden und ich versuche, diese Zeit mit Dingen zu füllen, die mir Spaß machen. Das Lesen eines schlechten Buches oder das Anschauen eines miesen Films hilft mir dabei nicht. Es klaut mir nur wertvolle Zeit. Schlimm genug, wenn ich Geld dafür ausgegeben habe, etwas zu kaufen, dass mir nicht gefällt. Nein, meine Zeit will ich damit nicht auch noch verschwenden.

Kennst du das auch?

 

Zum Abschluss habe ich heute wieder ein schönes Video für dich.

Ich hoffe, du hast daran genauso viel Spaß wie ich. Bereits über die wundervolle Anmoderation musste ich laut lachen. Der großartige Stephen King wird dir in diesem Video auch erzählen, was er von 50 Shades of Grey hält.

5 Gedanken zu “Über das Lesen schlechter Bücher und wie Stephen King es mit 50 Shades of Grey hält

  1. michaelaschreibt schreibt:

    Das kenne ich auch, keine Frage. Ich habe immer noch ein wenig ein schlechtes Gewissen, wenn ich ein Buch halb gelesen zur Seite lege. Aber was soll ich machen? Auch mein Tag hat nur 24 Stunden und es warten so viele Bücher in meinem Regal, die noch gelesen werden wollen und bei denen ich vielleicht mehr Spaß beim Lesen haben werde. Ganz abgesehen von vielen anderen Dingen außer Lesen, die auch noch innerhalb der 24 Stunden erledigt sein wollen.
    Viele Grüße!

    Gefällt 1 Person

    • erinjsteen schreibt:

      Hallo Michaela,
      ja genau das meine ich.
      Wenn ich lesen will und auch mal Zeit dazu habe, lese ich lieber etwas, das mir gefällt oder das mich weiterbringt. Manchmal lege ich ein Buch auch weg, weil es mich in die falsche Stimmung bringt. Manch einer mag keine Bücher im Sommer lesen, die im Winter spielen und umgekehrt, aber bei mir ist es genau andersherum. Ich mag es, wenn es in meinem Buch winterlich ist, während mir draußen die Sonne auf die Haut brennt.
      Das Sommerbuch lege ich dann lieber für den Winter weg.
      Aber manche räume ich auch im Keller in mein Regal und erlaube mir, sie nie wieder herauszunehmen (außer um sie irgendwann vielleicht mal zu verkaufen – hinter mir steht noch ein großer Karton der zu ReBuy möchte…).
      Viele Grüße
      Erin

      Gefällt 1 Person

      • michaelaschreibt schreibt:

        Das mit dem Verkaufen muss ich mir merken… Ich gebe Bücher zwar nicht gerne komplett aus der Hand, aber wenn sie jemand lieber lesen möchte als ich, ist das wohl wirklich keine schlechte Idee. Wegwerfen geht natürlich gar nicht! 🙂
        Viele Grüße!

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s