Wochenabschluss: Projektstatus KW 36/16

Mein eigenes Buchprojekt steht derzeit bei 40.500 Worten im ersten Entwurf. Im Moment schaffe ich rund 10.000 Wörter pro Woche neben Arbeit und sonstigen Verpflichtungen. Manche Tage laufen besser, andere schlechter. Mein Montag hatte 3.500 Wörter, der Freitag nur 300. Aber ich bin ganz eifrig dabei, mir eine Schreibroutine anzueignen

Eine Gewohnheit, sich täglich an das eigene Projekt zu setzen, halte ich für unheimlich wichtig, wenn man sein Ziel erreichen möchte. Kennst du das, wenn du dein Projekt ein paar Tage schleifen lässt und du dann die ganze Story nicht mehr so reizvoll findest, dass du wieder anfangen willst? Plötzlich kommt dir eine andere Geschichte viel besser vor, nur weil sie frisch und neu ist. Dein angefangenes Projekt landet in der Schublade und du beginnst mit dem neuen Projekt. Einige Tage bist du eifrig dabei, dann kommt etwas dazwischen, du lässt es wieder schleifen und der Kreislauf beginnt von vorn.

Das ist genau der richtige Weg, um eine riesige Schublade voll mit unfertigen Geschichten zu produzieren. Leider wirst du so wahrscheinlich nie eins deiner Projekte erfolgreich beenden können.

Hier kommt eine geregelte Routine ins Spiel, die es dir leichter machen wird, dein Projekt erfolgreich abzuschließen.

projektstatus-kw36

Mein Tipp für dich:

Schreib täglich mindestens einen Absatz.

So bleibst du in deiner Geschichte, auch wenn um dich herum unheimlich viele andere spannende Dinge passieren. Kommt dir eine neue Idee, die nicht zu deinem Buch passt, schreib sie in dein Notizbuch für einen späteren Zeitpunkt. Kommt dir eine Idee, was du an deinem Buch noch ändern willst, schreib sie in dein Notizbuch für einen späteren Zeitpunkt.

Erst wird dein erster Entwurf fertig geschrieben.

Hast du schon eine Deadline, wann dein erster Entwurf fertig sein soll?

Ich habe eine! Mein erster Entwurf für dieses Projekt soll am 31.10.2016 fertig sein und einen Umfang von mindestens 100.000 Worten haben. Dann soll er 30 Tage ruhen. In diesen 30 Tagen (der ganze Monat November) möchte ich den Versuch wagen, einen weiteren ersten Entwurf für ein anderes Buch zu schreiben. Notizen zu der Geschichte habe ich bereits in meinem Notizbuch.

Meine Deadline hat also einen guten Grund und ich bin motiviert sie zu erreichen.

Du fragst dich, ob ich einen ganzen Entwurf in den 30 Tagen des November schaffen werde? Das frage ich mich auch. Dazu dann ein anderes Mal mehr.

12 Gedanken zu “Wochenabschluss: Projektstatus KW 36/16

  1. michaelaschreibt schreibt:

    Leider kenne ich das von dir beschriebene Problem sehr gut 🙂
    Ich werde versuchen, deinen Tipp in Zukunft zu beherzigen. So schwierig hört es ja eigentlich gar nicht an, einen einzigen Absatz zu schreiben…
    Was macht denn dein Projekt? Noch eineinhalb Monate bis zum 31.10. 🙂
    Viele Grüße
    Michaela

    Gefällt 1 Person

    • erinjsteen schreibt:

      Hi Michaela, ein einziger Absatz kostet dich wirklich nicht viel Zeit, hilft dir aber total dabei, dran zu bleiben. Mit der steigenden Routine, fällt es dir bestimmt auch bald leicht, mehr als einen Absatz zu schreiben. Aber lass uns klein anfangen 😉
      Mehr zu meinem Projekt gibt es wieder am Sonntag. Dieses Mal wird es um ein anderes häufiges Problem gehen.
      Viele Grüße
      Erin

      Gefällt 1 Person

  2. mikakrueger schreibt:

    Du hast definitiv recht damit. Ich persönlich habe zwar selten Schwierigkeiten mit dem ersten Entwurf, aber wenn zwischen den Schreibphasen zu viel Zeit liegt, vergesse ich gern, was mein ursprünglicher Antrieb zum Schreiben war und dann ändere ich den Anfang komplett um. Hinzu kommt, dass bei großen Zeitabständen die ersten fiesen Zweifel entstehen, und die kann man wirklich nicht gebrauchen.
    Daher ist eine Schreibroutine mehr als sinnvoll.
    +Mika+

    Gefällt 1 Person

    • erinjsteen schreibt:

      Ja, Liegenlassen bevor man mit dem ersten Entwurf durch ist, ist wirklich eine blöde Idee. Danach kann man das abgeschlossene Werk ruhig ein bisschen garen lassen, damit man für eine Korrektur etwas unvoreingenommener ran gehen kann. Ich ändere auch gern und hinterfrage noch einmal, ob die Szene wirklich so laufen muss oder ob ich sie aus einer anderen Perspektive schreiben sollte. Je mehr Abstand, desto mehr fragen und wenn ich schon im ersten Entwurf den Anfang ändere, werde ich vermutlich nie fertig mit dem gesamten Ding…

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s